Buddha mit Thai-Tänzerinnen
Vesakh-Fest 2017

Mitwirkende Gruppen

Aryatara Institut e.V.

Das Aryatara Institut ist ein gemeinnütziger Verein und Teil einer internationalen Organisation mit über 163 Zentren und Projekten weltweit (FPMT). In der Tradition des tibetischen Buddhismus möchten wir allen Menschen die Lehre des Buddha zugänglich machen. Wir bieten Meditationen und ein fundiertes Studium des Buddhismus an zur Entfaltung des eigenen Potenzials für Mitgefühl, Weisheit und inneren Frieden.

www.aryatara.de

Association for International Solidarity in Asia (ASIA)

ASIA ist eine internationale, gemeinnützige, Nicht-Regierungs-Organisation (NGO), gegründet 1988 von Prof. Chögyal Namkhai Norbu Rinpoche. ASIA-Hilfsprojekte werden vor allem in der Himalaya-Region und insbesondere im tibetischen Kulturraum durchgeführt.

ASIA baut und unterstützt Schulen, um tibetischen Kindern und Jugendlichen in ihrer Heimat eine qualifizierte Ausbildung in ihrer Kultur und Sprache zu ermöglichen. ASIA fördert mit Patenschaften tibetische Schüler und Studierende für ihre weitere Ausbildung unter anderem zu medizinischen und Lehr- Berufen. Die Kinder und Jugendlichen können in ihrem tibetischen Kulturraum bleiben und werden dennoch auf die Herausforderungen der modernen Gesellschaft in China vorbereitet. ASIA fördert medizinische Projekte der westlichen und traditionell tibetischen Medizin, um die Gesundheitsversorgung der tibetischen Bevölkerungen auch in abgelegenen Gebieten zu verbessern. ASIA unterstützt bei schweren Naturkatastrophen die tibetische Bevölkerung, z.B. bei Notversorgung und Wiederaufbau nach Erdbeben.

Nähere Informationen zu diesem Projekt gibt es am Stand der Dzogchen Gemeinschaft.

www.asia-ngo.de, www.asia-ngo.org

Buddha-Haus Meditations- und Studienzentrum e.V.

Das Buddha-Haus München wurde Anfang 1994 dank der Initiative der buddhistischen Nonne Ayya Khema gegründet, und wird vom gemeinnützigen Verein Buddha-Haus, Meditations- und Studienzentrum e.V. getragen.

Unser Meditationszentrum dient dazu, die Lehre und Meditation des Buddha allen interessierten Menschen zugänglich zu machen. In den ursprünglichen Lehren der Theravadatradition gegründet sind wir offen für die Entwicklung einer zeitgemäßen Vermittlung der Lehren aller Schulen, die zur Befreiung des Herzens beitragen. Wir wollen allen Menschen den inneren Weg in ein verständnisvolles und mitfühlendes Leben, voller Liebe und Lebensfreude ermöglichen.

Unser Meditationszentrum ist im Geist der "Edlen Freundschaft" geschaffen worden. Alle Lehrer, die in unserem Zentrum lehren und anleiten, wirken in diesem Geist. Alle Mitarbeiter des Zentrums geben ihre Zeit in diesem Bewusstsein. Edle Freundschaft ist der Geist der Gemeinschaft der Praktizierenden (Sangha).

www.buddhahaus-muenchen.de

Buddhistische Studien-/
Meditationsgemeinschaft München-Ost

Wir treffen uns in München-Vaterstetten, sind langjährige Stadtgruppe für das Kamalashila Institut und das Tibethaus in Frankfurt. Über unsere Hauptlehrer S.E. Sangye Nyenpa Rinpoche und S.E. Loden Sherab Kyabgön Dagyab Rinpoche erfahren wir reichhaltige Spiritualität und wertvolles Wissen sowie viele bewährte Übungen zur Umsetzung der Lehre in der Tradition nach Buddha Shakyamuni. Inhalt unserer Treffen ist alles, was hilft, dies in unserem aktuellen, persönlichen Umkreis umzusetzen und die Weisheit und den Weg zur Befreiung fördert.

www.wisdomstudy.de

Buddhistisches Zentrum München der Karma Kagyü Linie

Das Zentrum wurde 1974 von Lama Ole Nydahl im Auftrag des 16. Karmapa gegründet und steht unter der spirituellen Leitung des 17. Karmapa Thaye Dorje. Das Münchner Zentrum ist Teil des gemeinnützigen Regionalvereins "Buddhistische Zentren Bayern der Karma Kagyü Linie e.V.".

Unsere Zentren richten sich an selbstständig denkende und im Leben stehende Menschen in der modernen westlichen Welt. Gleichzeitig sind sie fest in der seit 2500 Jahren ungebrochenen Linie der mündlichen Übertragungen von Buddhas Lehren verwurzelt. Mittlerweile gibt es über 600 Zentren der Karma Kagyü-Linie im Diamantweg Buddhismus weltweit.

www.buddhismus-bayern.de/de/zentren/Muenchen

Deutsche Buddhistische Union e.V.

Die "Deutsche Buddhistische Union e.V." (DBU) ist der traditionsübergreifende Dachverband buddhistischer Gemeinschaften in Deutschland. Die wichtigsten Ziele und Aktivitäten der DBU sind:

Die wichtigsten Aktivitäten sind die Herausgabe der Zeitschrift "Buddhismus aktuell", jährliche bundesweite Veranstaltungen (Kongresse), ein traditionsübergreifendes Studienprogramm und vieles mehr.

www.buddhismus-deutschland.de

Dolpo Tulku e.V.

Der gemeinnützige Verein wurde auf Initiative von Dolpo Tulku Rinpoche 2011 in München gegründet, um in erster Linie die Menschen der extrem abgelegenen Dolpo Region in Nepal nachhaltig zu unterstützen. Unser Ziel ist es, zusammen mit der Bevölkerung eine behutsame Verbindung von traditioneller und moderner westlicher Lebensweise zu ermöglichen.

Im "Inneren Dolpo" gibt es die höchsten bewohnten Täler der Erde, in denen die Menschen nach wie vor ohne jegliche Infrastruktur, mit kaum Elektrizität und geringster medizinischer Versorgung auskommen müssen und deren Leben u.a. geprägt ist von extremen Klimabedingungen sowie einer hohen Säuglingssterblichkeit.

Zusätzlich zu den Projekten sieht der Verein seine Aufgabe aber auch darin, den Austausch und die Vernetzung der Kulturen zu fördern und die zeitlose Weisheit des Buddhismus mit moderner Wissenschaft, Philosophie, Medizin und Psychologie zu verbinden. Dolpo Tulku Rinpoche hält darum jedes Jahr in Europa (u.a. Deutschland, Schweiz, Österreich und Tschechien) Vorträge zu Buddhismus, Yoga und grundlegendem ethischem Verhalten, das auf Liebe und Mitgefühl basiert.

www.dolpotulku.org

Drikung Garchen Dharma Institut e.V. (tibetisch)

www.garchen.de

Dzogchen Gemeinschaft e.V.

Die Dzogchen Gemeinschaft e.V. sind die Schüler des weltweit lehrenden Dzogchen-Meisters Chögyal Namkhai Norbu. Dzogchen ist der natürliche Zustand des Geistes jenseits von Konzepten. Diese Praxis wird als Essenz aller Schulen des tibetischen Buddhismus und als direkter Weg zur spirituellen Verwirklichung betrachtet.

Vajra Tanz: Der Vajra Tanz, eine meditative Praxis, ist ein sehr wichtiger Teil der Dzogchen-Lehre. Es tanzen ihn zwölf Frauen und Männer auf einem großen fünffarbigen Mandala. Die Bewegungen werden von Musik und einem gesungenen Mantra geleitet. Hier handelt es sich um keinen gewöhnlichen Tanz, sondern um eine Methode die unsere Energie harmonisiert, unseren Geist klärt und zur Realisation unserer wirklichen Natur führt.

In München finden regelmäßige Praxistreffen und Kurse statt. Mehr Infos www.muenchen.dzogchen.de

Vajra Dance of the Six Liberations im Dzogchen TV: www.youtube.com/watch?v=vetbM7bTSmk

Förderverein für das Yuthok-Spital - Medizinisches Hilfsprojekt in Tibet

Dönckie Emchis Anliegen, bedürftigen Menschen Tibets zu helfen und das traditionelle Wissen der Tibetischen Medizin zu sichern, waren Anlass für das Hilfsprojekt Yuthok-Spital. Sie kaufte aus eigenen Mitteln ein Grundstück mit einem ehemaligen Schulgebäude unweit des Klosters Sera bei Lhasa.

Nach jahrelangem Bemühen erhielt das Spital im Februar 2008 von der Gesundheitsbehörde in Lhasa die Betriebserlaubnis. Von Projektbeginn an wurden vor Ort Konsultationen durch­geführt, was in kleinem Umfang und ohne Betriebsberechti­gung gestattet war. Heute betreuen die Ärzte des Spitals kostenlos kranke und hilfsbedürftige Tibeter vor Ort, in Nomadengebieten, in einem Nonnenkloster und in einer weiter entfernten Einsiedelei.

www.yuthok-spital.org

Gemeinschaft für achtsames Leben Bayern e.V. (GAL)

Die Gemeinschaft für achtsames Leben Bayern e.V. bildete sich 1990 auf Initiative von Amoghavajra Karl Schmied. Sie bemüht sich, die "Kunst des achtsamen Lebens" zu erlernen und im Alltag umzusetzen.

Unsere spirituelle Grundlage ist die "Plum-Village-Dhyana-Schule" des vietnamesischen Zen-Meisters Thich Nhât Hanh. Dabei ist die Gemeinschaft offen sowohl für alle buddhistischen Lehrtraditionen als auch für andere religiöse Wege - insbesondere für Menschen, die sich dem Christentum zugehörig fühlen.

www.gal-bayern.de

Karma Dhagpo Gyurme Ling (tibetisch)

www.kdgl.de

Komuso Shakuhachi-Flöten-Gruppe

Die Komuso (Mönch der Leere, Ko – Leere, Mu – Nichts, So - Mönch) sind Übende auf dem Zen-Weg. Sie versuchen, den Geist der erklingenden Glocke des Zen-Mönchs Fuke - das Symbol der Fuke - Komuso-Shakuhachi - zu erfahren und zum Ausdruck zu bringen. Die Stücke, die auf dem Vesakh-Fest gespielt werden, stammen aus dem "Itchoken" Komuso-Tempel.

Im Komuso Shakuhachi-Tempel "Itchoken" in der Stadt Fukuoka im südwestlichen Japan werden noch heute traditionelle Stücke der Fuke-Zen-Shakuhachi praktiziert, die aus dem 14. Jahrhundert überliefert worden sind.

Bei den Stücken im Itchoken-Tempel geht es um den Atem. Dazu gibt es die folgende Geschichte: Als Hannyatara, der Lehrer von Bodhidharma, eines Tages von einem König in Ostindien zusammen mit anderen Mönchen eingeladen wurde, um Sutras zu rezitieren, machte er nur Zazen und rezitierte kein einziges Sutra. Als der König ihn fragte, warum er denn kein Sutra rezitiere, antwortete Hannyatara: "Ich atme nicht nach der irdischen Beziehung aus. Ich atme nicht in der irdischen Welt ein. Ich rezitiere das wirkliche Sutra immer, unendlich viele Sutra-Bände."

Shakuhachi-Spielen bedeutet, das wirkliche Sutra zu rezitieren.

Rangjung Yeshe Gomde Deutschland-Österreich

Internationales Zentrum für buddhistische Studien und Meditation
Spirituelle Leitung: Tulku Chökyi Nyima Rinpoche

Unser Lehrer: Tulku Chökyi Nyima Rinpoche, der älteste Sohn von Tulku Urgyen Rinpoche, 1951 in Tibet geboren. Als authentischer Meister der Mahamudra- und Dzogchen-Lehren des tibetischen Buddhismus fungiert er als Abt mehrerer Klöster und Retreat-Zentren in Nepal. Sein Hauptsitz ist Ka-Nying Shedrub-Ling, das "Weiße Kloster" in Bouddhanath/Kathmandu.

Rangjung Yeshe Gomde wurde im Frühjahr 2004 von der deutschsprachigen Sangha Chökyi Nyima Rinpoches erworben. Rinpoche ist Gründer und spiritueller Leiter des buddhistischen Zentrums. Das Anwesen liegt idyllisch in den Ausläufern der oberösterreichischen Alpen bei Scharnstein, nahe Gmunden/Traunsee. Gomde (Ort der Übung) bietet Menschen aus aller Welt die Möglichkeit, die tiefgründigen und allumfassenden Lehren Buddhas ungestört zu studieren und zu praktizieren.

Alljährlich werden in Gomde eine Vielzahl von Seminaren angeboten. Höhepunkte sind die Belehrungen von Chökyi Nyima Rinpoche, seiner H.E. Chokling Rinpoche und auch von dessen Sohn Phakchok Rinpoche. Nähere Infos und alle aktuellen Termine unter www.gomde.at.

Seminarhaus Engl e.V.

Der gemeinnützige Verein "Seminarhaus Engl e.V." wurde 1990 gegründet, um Veranstaltungen verschiedener buddhistischer Traditionen ein Forum zu bieten und so einen offenen Raum für Austausch und gegenseitiges Kennenlernen zu schaffen. Besonders angeregt wurde dieser Prozess von Sylvia Wetzel und Fred von Allmen. Wir möchten dazu beitragen, dass in unserer Gesellschaft Werte wie Mitgefühl, Toleranz und Einsicht mehr Bedeutung bekommen.

In unserem Haus werden Seminare, Vorträge und Meditationskurse mit folgenden Inhalten angeboten: verschiedene Meditationsformen, besonders die buddhistische Einsichtsmeditation (Vipassana) und Zen-Sesshins, sowie Belehrungen in der tibetischen Tradition; ergänzende Aspekte: Körperarbeit, Qigong, Kum Nye und Yoga; Veranstaltungen aus dem Themenbereich engagierter Buddhismus (z.B. Sterbebegleitung)

Engl liegt umgeben von Feldern und Waldflächen in Niederbayern. Der nächste Ort ist 3 km entfernt.

www.seminarhaus-engl.de

Tibet Initiative Deutschland (Politische Arbeit für Tibet)

www.tibet-initiative.de

Verein der Tibeter Münchens

Vietnamesischer Tempel Tâm Giác

Wat-Thai Deutsch-Thailändisch buddhistische Vereinigung in Deutschland e.V.

Verein der Thailänder in Deutschland.

www.watthai-munich.de

Xiaolin Tempel

Der Xiaolin Tempel mit Sitz im Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm ist ein gemeinnütziger Verein, der in der Tradition des Zen Buddhismus gegründet wurde, jedoch für alle Schulen offen ist. Unser Ziel ist die zeitgemäße Vermittlung der buddhistischen Lehre, um diese dem westlichen Kulturkreis verständlich und zugänglich zu machen.

www.xiaolin-tempel.de

zen in münchen

zen in münchen ist eine freie Zen-Gruppe in der Rinzai-Tradition. Wir treffen uns regelmäßig zur Praxis - wer mitmachen möchte, ist herzlich willkommen.

www.zen-in-muenchen.de